veranstalterin

Die LSV (LandesschülerInnenvereinigung Bayern e.V.) ist eine bayerische Interessensvertretung von SchülerInnen. Geleitet von bildungs- und gesellschaftspolitischen Themen stößt sie sowohl intern als auch unter SchülerInnen Meinungsbildungsprozesse an und mischt unter anderem durch die basis-Konressreihe aktiv an der Politik mit.

Wie alles begann…

Die Geschichte des Vereins begann mit ihrer Gründung als “Landesschülervertretung Bayern – Landesvereinigung der bayerischen Bezirksschülersprecher e.V.” am 15. Dezember 1983. Bekannt wurde die die LSV duch ein Faltblatt mit dem Titel: “Leise wollen wir nicht sein!” und in nur einem Jahr entstand aus einem SchülersprecherInnenmagazin eine richtige SMV-Zeitung. Bald darauf entstanden die ersten Grundsatzpapiere in allen wichtigen schulpolitischen Bereichen und die erste große Aktion “Jetzt schlägt’s 13” wurde gestartet.

Ab 1997 wurde die LSV richtig aktiv, unterstützte Studierendendemonstrationen durch verschiedene Aktionen und vertiefte die Zusammenarbeit mit Eltern- und LehrerInnenverbänden. ‘98 begann die Erfolgsgeschichte von basis.

Gründung des Landesschülerrats

2008 wurde der Landesschülerrat (LSR) als anerkannte SchülerInnenvertretung aller weiterführenden Schulen in ganz Bayern eingeführt (übrigens: als ein Resultat der basis-Forderungen verschiedener Jahre). Daraufhin fungierte die LSV als „LandesschülerInnenvereinigung – Zusammenschluss der bayerischen BezirksschülersprecherInnen e. V.” in der Funktion einer Arbeitsplattform und Unterstützung des LSRs.

Seit 2010 arbeitet die LSV als unabhängiger Verein als Unterstützerin von SchülerInnenvertretung auf allen Ebenen  und dient als Interessenvertretung der bayerischen SchülerInnen. Seitdem besteht auch der jetzige Name: “LandesschülerInnenvereinigung Bayern e.V.”.

LSR-Bayern-Logo-300x144

basis ist ein Kongress mit Geschichte

Seit dem Jahr 1998 hat sich das bayerische Schüler*innensymposium zu einer erfolgreichen Veranstaltungsreihe entwickelt.

Alle zwei bis drei Jahre haben sich mehrere hundert Schüler*innen getroffen und waren der Auslöser für die unterschiedlichsten Veränderungen in der bayerischen Bildungspolitik

Zur Geschichte